Essing_SHK

HRchempharm

Hubert Graf GmbH

KIT

KaliroLandpelets

LeitOn Leiterplatten

Renk Logo

RWürth Elektronik

elektronspelle

Riesberg

EuroCircuits

VDI

Autohaus Simon

NOGS - make it smart

Schriftgröße: A A A

beeXhelp

Fachbereich
Arbeitswelt




Projekt

Für die Bienenzucht besteht bereits seit mehreren Jahren das Problem der sog.Varrose. Dabei wird das Bienenvolk von der Varoa-Milbe befallen, welche die Bienen während des Larvenstadiums schädigt. Als Folge entpuppen sich diese Bienen mit Missbildungen (in häufigen Fällen der Flügel). Wird die Varrose nicht ausreichend behandelt, führt dies zum Zusammenbruch des gesamten Volkes. Ein wichtiger Teil bei der Varrorabekämpfung ist die Behandlung mit Ameisensäure. Hierbei wird die Säure im Stock verdunstet. Die Säure wirkt hoch-toxisch auf die Milbe, schädigt den Organismus der Biene allerdings nur geringfügig und ist somit ein gutes Mittel bei der Bekämpfung der Parasiten.

Das Verdampfen der Ameisensäure ist abhängig von den Wetterverhältnissen, was die Behandlung schwierig macht. In unserem Projekt wollen wir den Verdampfungsprozess automatisieren und von den Umwelteinflüssen unabhängig machen. So können wir immer ideale Behandlungserfolge sicherstellen.

Macher

Dennis Feldhoff (G2E) / Rheine
Maximilian Beckmann (G2E)
/ Rheine
Simon Koppitz (G2E) / Rheine

Betreuung

Reinhard Glaßmeyer

Platzierung

Jufo - Regionalwettbewerb: Sonderpreis Umwelt

 
Bild: IHK-Nord-Westfahlen


Zurück Nach oben vor Home Bookmark and Share