Essing_SHK

HRchempharm

Hubert Graf GmbH

KIT

KaliroLandpelets

LeitOn Leiterplatten

Renk Logo

RWürth Elektronik

elektronspelle

Riesberg

EuroCircuits

VDI

Autohaus Simon

NOGS - make it smart

Schriftgröße: A A A

2015

In diesem Jahr feiert Jugend forscht unter dem Motto „Es geht wieder los!“ sein 50-jähriges Bestehen. „Es geht wieder los!“ passte auch für acht der 18 Jufo-Teilnehmer des Berufskollegs und für das Projektlabor sowieso, hier ist Jugend forscht neben den anderen Projekten eine feste Größe.
Die acht Jufo- Projekte 2015 aus dem Projektlabor Berufskolleg Rheine konnten vier erste Plätze, einen zweiten Platz, zwei zweite Plätze und zwei Sonderpreise mit nach Rheine nehmen. Damit belegt das Projektlabor Berufskolleg Rheine in diesem Jahr mit weitem Abstand den ersten Platz in der Schulwertung für den Regionalwettbewerb Münster. Aufgrund der großen Anmeldezahlen (241 TeilnehmerInnen mit 128 Projekten) wurde der Regionalwettbewerb Münster in diesem Jahr auf zwei Tage geteilt. So machte unser Nachwuchsforscher Tobias Busch, der sein viertes Jugend forscht (Schüler experimentieren) Projekt präsentierte, am Donnerstag mit einem ersten Platz den Anfang. Am Freitag ging es dann mit den Jugend forscht- Projekten weiter. Der aufwändige Aufbau für die interaktive Boulderwand Smart IOT hatte sich gelohnt, ein erster Platz! Dann konnte das Projekt 3S - Simplified Steam Soldering mit seiner Dampfphasenlötanlage, die nach einigen Fehlversuchen endlich tadellos funktioniert, ebenfalls einen ersten Platz erringen. Auch das Projekt electronic workplace in a box überzeugte die Juroren und bekam ebenfalls einen ersten Platz. Insgesamt wurden alle Projekte des Projektlabors Berufskolleg Rheine prämiert, das musste natürlich gefeiert werden.
Jugend forscht – es geht wieder los! Nach zwei Jahren ohne eine Teilnahme beim Landeswettbewerb in Leverkusen ist das Projektlabor Berufskolleg Rheine 2015 gleich mit drei Arbeiten wieder dabei. Der Aufbau für die interaktive Boulderwand musste innerhalb von drei Wochen noch mal komplett umgebaut werden. Das System konnte im Baykomm - Leverkusen nicht in der ursprünglichen Bauweise montiert werden. Toll, dass das Team von seinen Mitschülern hier super unterstützt wurde. Beim Landeswettbewerb Jugend forscht konnten die drei Projekte aus Rheine einen dritten Platz und vier hochwertige Sonderpreise mit nach Hause nehmen. Und d
as Beste kommt zum Schluss! Am Samstag den 09. Mai 2015 hat unser Nachwuchsforscher Tobias Busch im Landeswettbewerb Schüler experimentieren den Landessieg im Fachbereich Physik errungen. Ein toller Abschluss für ein tolles Jugend forscht Jahr!


von oben links: Simeon Pohl (G2EM), Frederic Schröder (G2EM), Stephan Brüning (G1E), Niklas Ruhe (G2BE), Jonas Franke (G2EM), Eduard Schlegel (G1E), David Sievers (G1E), Berthold Sommer, Felix Schröter (G2EM), Michael Schwunk, Gisbert Busch, Christian Denker (G2BE), Marc Eisoldt (G2EM), Pascal Mersch (G2E), Nils Bröker (G1E), Simon Winther (G2EM), Maurice Schepers (G2EM), Tobias Busch (extern), Jonas Brune (G1M), Rebekka Wegmann (IA2A), nicht auf dem Bild: Dominik Hebestreit (IA2A), Christoph Büler



 
3S - Simplified Steam Soldering
Löten mit Dampf!
Für SMD-SMT Bauteile ist es die beste Löttechnologie. Wir haben ein System entwickelt und gebaut, das diese Lötmethode für den kleinen Laborbetrieb sicher und zuverlässig ermöglicht.



Analyse von Skateboardtricks
Skaten ist cool und macht Spaß!
Wenn man dann auch noch weiß wie man dabei die Physik geschickt für sich nutzen kann, wird´s noch cooler ...



c² - Kamerakran
Kamerakran für den (semi)professionellen Einsatz.
Der c² ist ein mobiler und einfach zu handhabender Kamerakran der gute Kameraeinstellungen, - schwenks und –fahrten auch mit beschränktem Budget möglich macht.


 
electronic workplace in a box
Elektronikbasteln ++
Mit einem preiswerten Arduinoboard und einem PC werden auch höherwertige Geräte für das Elektronikhobby, bezahlbar.



Entwicklung und Bau eines Linearmotors
Linearmotor - der Antrieb der Zukunft?
Kann man einen Linearmotor auch selber bauen? Wir haben das ausprobiert und gezeigt dass das geht.


  
Omniwheelplattform
Mit Omniwheels kann man mehr machen als nur coole Roboter bauen.
Ein belastbares Omniwheelfahrzeuge für eine Rollstuhlkonstruktion, einen Roboter oder als Transportmodul ...


 
Smart-IOT
Internet of Things
Durch den cleveren Einsatz von passenden Bussystemen können Kosten eingespart werden. Wir zeigen am Beispiel einer interaktiven Boulderwand eine praxistauglichen Anwendung.


 
Wir bewegen Beleuchtung!
Beleuchtung kann auch anders….
Mit dem Projekt „Wir bewegen Beleuchtung!“ haben wir ein System entwickelt und gebaut, dass in der Bühnen- und Showbeleuchtung neue Lichtinszenierungen ermöglicht.








Zurück Nach oben vor Home Bookmark and Share